Organisation

Ökumenische Notfallseelsorge

  • wird in Kooperation mit dem Kreis Kleve von der katholischen und evangelischen Kirche seit 1999 gemeinsam verantwortet;
  • wird von ca. 35 speziell ausgebildeten evangelischen und katholischen Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus den Kirchen- und Pfarreien im Kreis Kleve geleistet;
  • steht unter der Schweigepflicht und ggf. unter dem Beichtgeheimnis;
  • kommt unabhängig von der Konfessions- bzw. Religionszugehörigkeit der Betroffenen zum Einsatz und respektiert deren Glauben und Weltanschauung;
  • ist Tag und Nacht erreichbar;
  • ist für die Betroffenen kostenfrei;
  • arbeitet eng mit der Feuerwehr, der Polizei, dem Rettungsdienst, der Leitstelle des Kreises Kleve für Feuerschutz und Rettungsdienst sowie den Hilfsorganisationen zusammen und kooperiert bei Großschadenslagen mit den Notfallseelsorge-Systemen der benachbarten Kreise.

Ökumenische Notfallseelsorge

wird von einer Ökumenischen Koordinierungsgruppe mit Vertretern beider Kirchen gesteuert, der derzeit folgende Mitglieder angehören:

  • Diakon Berthold Steeger, Koordinator kath. Kirche
  • Pfarrerin Sabine Jordan-Schöler, Koordinatorin ev. Kirche (kommissarisch)
  • Propst Johannes Mecking, Kreisdechant, Kreisdekanat Kleve
  • Superintendent Pfarrer Hans-Joachim Wefers, Evangelischer Kirchenkreis Kleve
  • Reiner Gilles, Kreisbrandmeister
  • Hubert Lemken, Kreisdekanatsbüro Kleve