Aktuelles

Statistik

Ökumenischer Gottesdienst

In regelmäßigen Abständen feiert die ökumenische Notfallseelsorge ökumenische Gottesdienste für Angehörige, Betroffene und Augenzeugen; für Mitglieder von Hilfs- und Rettungsorganisationen, Feuerwehr und Polizei und für Menschen aus Kirche und Öffentlichkeit. Der letzte Gottesdienst fand am 07.03.2013 statt.
Der nächste ökumenische Notfallseelsorgegottesdienst wird am
Sonntag, 26. November 2017 um 17.00 Uhr in der Clemenskapelle im Klostergarten Kevelaer (Sonnenstraße 35)
angeboten. Musikalisch wird der Gottesdienst von der Musikgruppe 'Horizonte' aus Kevelaer mitgestaltet.

Einsatzstatistik (nur Erstalarmierungen!)

  Jahr     Einsätze   Bemerkungen
2005   71    
2006   50    
2007   53    
2008   60    
2009   73    
2010   95   davon 12 im Zusammenhang der "Loveparade"
2011   84    
2012   72    
2013   72    
2014   76    
2015   69    
  2016   64     

 

Einsatzstatistik als Diagramm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick auf 2011

Seit dem 1. Januar 2011 arbeiten Diakon Berthold Steeger und Pfarrer Joachim Wolff als Koordinatoren der katholischen und evangelischen Kirche in der ökumenischen Notfaallseelsorge. Sie koordineiren den Dienst der rund 50 Seelsorgerinnen und Seelsorger beider Kirchen, halten den Kontakt zum Kreis Kleve, den Feuerwehren, den Rettungsdiensten und Hilfsorganisationen und der Polzei. Auch für Gottesdienste der Notfallseelsorge sind sie verantwortlich.

2011 hat der Kreis Kleve namentlich gekennzeichnete Einsatzwesten für alle Notfallseelsorgenden angeschafft. Außerdem wurde ein neues Faltblatt für die Notfallseelsorge in Zusammenarbeit mit dem Kreis Kleve entwickelt. Der Internetauftritt wurde realisiert. Für die Notfallseelsorgenden wurden zwei Fortbildungen mit Fachreferenten angeboten: „Reanimation um jeden Preis?“ und „Herausforderung Suizid“. Der ökumenische Notfallseelsorge-Gottesdienst am 13. Oktober 2011 in Goch wurde gut angenommen. Die Notfallseelsorge war bei einer Übung auf dem Flughafen Weeze eingebunden.

Ab diesem Jahr gibt es Supervisionsangebote für die Notfallseelsorgenden sowie drei Fortbildungsangebote bei  denen es um die Einsatzstrukturen im Kreis Kleve geht, um die Gefühle und Bedürfnisse von Kindern in Notfallsituationen, sowie um die Einbindung der Notfallseelsorge in den Sonderalarmplan MANV (Massenanfall von Verletzten/Großschadenslage) des Kreises Kleve.

Beide Koordinatoren nehmen am 14. Bundeskongress der Notfallseelsorge teil, der im Mai 2012 in Erfurt stattfindet.